Skip to content

Handeln erforderlich – Risse in der Bausubstanz?

Ursachen, die zu Rissen in und an Häusern führen, können sehr unterschiedlich sein. Gerade bei Neubauten ist bei Erscheinen von Rissen zu unterschieden, auf welchem Boden gebaut wurde. Aber auch Erdstöße und eine Änderung des Grundwasserspiegels können Verursacher sein. Haarrisse bis zu 0,2 Millimeter, gerne Spannungs- oder Setzrisse, sind meist harmlos und entstehen bei Neubauten relativ oft auf, nachdem der Putz ausgetrocknet ist oder Spannung zwischen unterschiedlichen Bauteilen entstehen. Bei größeren Rissen, solle ein Fachmann hinzugezogen werden. Dieser wird entscheiden, ob eine Beobachtung unter Setzung einer Gipsmarke auf den Riss zunächst ausreicht. Gibt es innerhalb von 4 Wochen Zeichen von Rissen etc. in der Gipsmarke, ist weiteres Handeln erforderlich. In jedem Fall sollte auch kleine Schäden behoben werden. Gerade bei der Außenfassade kann auch durch kleine Haarrisse Wasser eindringen und im Winter das Aufplatzen des Putzes bei Frost verursachen. Im Haus sind Haarrisse meist ein Optik-Problem. Diese lassen sich relativ schnell durch Spachteln und ggf. vorheriger Grundierung mit einer neuen Putzschicht und Abschleifen beheben.

Neue Beiträge