Cityhouse Immobilien GmbH

16.11.2018

Trinkwasserqualität – Regeln für Wohneigentum


Seit dem 09. Januar 2018 gilt die neue Trinkwasserverordnung. Gebäudeeigentümer sind seit dem Jahr 2011 zur Untersuchung des Trinkwassers auf Legionellen alle drei Jahre verpflichtet. Die Pflicht zur Prüfung besteht für Wohngebäude mit zentraler Warmwasserversorgung mit mehr als 400 Liter Speicher oder wenn die Rohrleitung mindestens drei Liter umfasst (Regelfall: Rohrlänge von 7 bis 15 Metern). Gleiches gilt für alle Gebäude, welche mindestens eine Wohnung vermieten, da damit eine gewerbliche Tätigkeit i. S. d. Trinkwasserverordnung vorliegt.
Werden bei einer Wohnungseigentümergemeinschaft alle Wohnungen vom Eigentümer bewohnt, entfällt die Prüfungspflicht. Gleiches gilt für Gebäude, welche das Trinkwasser dezentral erwärmen (z. B. Durchlauferhitzer oder Gasthermen).
Sollte bei Prüfung eine Grenzüberschreitung vorliegen, wird dies unmittelbar dem Gesundheitsamt durch die Prüfstelle angezeigt und der Nachweis erbracht werden, dass der Anlagenbetreiber (WEG oder Wohnungseigentümer) informiert ist. Für die Ursachenbeseitigung ist der Betreiber der Wasserversorgung verantwortlich.

Immobilienmakler Köln Innenstadt, gut bewerteter Makler Köln, Gewerbeimmobilien

©°Fotolia.de

DDIVaktuell/Verwaltungsbeirat 18/19

« Zurück zur News-Übersicht